Gärtner und Schreiberling

Hurra! Beetwunderung ist ein Jahr!

Vor einem Jahr, am 20.09.20, ging Beetwunderung online. Es brauchte nur einen „Klick“ und die Gartenseite war im Netz. Kaum zu glauben, dass es von der Idee bis zur Umsetzung so schnell ging. Mit einer alkoholfreien Kräuterlimonade haben wir angestoßen. Damals gab es noch nicht viel zu lesen. Die Rubriken mussten erst noch gefüllt werden. Das hat sich mittlerweile geändert. Es ist viel Zeit ins Land gegangen und das Blog hat sich vom Kleinkind zu einem Teenie gemausert. Deshalb wird jetzt mit einem Rückblick und einer Verlosung gefeiert.

Ich liebe die Bepflanzung des Double Borders besonders im Mai & Juni.

Vorbereitungen

Wie ich zum Bloggen gekommen bin, das habe ich schon mehrmals hier und in verschieden Interviews berichtet. Allerdings habe ich noch nicht erzählt, wie ich von der Idee zum fertigen Blog gelangt bin. Als es klar war, dass ich ein Blog schreiben werde, musste ich mich erst in die technischen Details einarbeiten. Bis Dato war ich nicht in den sozialen Medien vertreten und hatte noch nicht einmal eine Ahnung davon, was ein Hashtag ist. Im Netzt habe ich recherchiert und ein Blog entdeckt, das beschreibt, wie man ein Blog einrichtet. Die Hebamme war also gefunden!

Schritt für Schritt habe ich mich durch die technischen Details gequält und es tatsächlich ohne Hilfe geschafft, alles einzurichten. Irgendwann im Einrichtungsprozess brauchte ich einen Namen für mein Blog und war erst einmal ratlos. Ich wollte nichts mit „Garten“, sondern am liebsten ein Wortspiel. Und ich brauchte es sofort, denn ohne Namen gibt es keine Domain (Name der Internetadresse). Ich habe hin und her überlegt und irgendwie war es dann in Sekundenschnelle da: Be(et)wunderung. Ein Wortspiel aus Beet und Bewunderung war geboren.

Zarte Farbtöne im Schattengarten. Wenn dann noch die Sonne scheint…

Natürlich war diese Domain noch frei und ich glücklich. Doch kaum war alles eingerichtet, kamen Zweifel auf. Ist das ein eingängiger Name? Wird das Wortspiel verstanden? Wer kann sich das merken? Ich war mir lange nicht sicher, ob ich es richtig gemacht hatte. Und ich muß sagen, auch wenn ich den Namen meines Blogs mittlerweile sehr gut finde, ist er für wenige nicht nachvollziehbar oder verständlich. Es ist eben kein Allerweltsname!

Dann ging es endlich ans Gärtnern, Fotografieren und Schreiben. Es waren ungefähr drei Monate in denen ich mich mit den ersten kleinen Berichten, dem Design und den technischen Hürden beschäftigen konnte. Ich wollte in jeder Rubrik einen Artikel und das habe ich auch fast geschafft. Eine Rubrik ist allerdings bis heute leer. Sie wird bald gefüllt werden: „Gartenheldinnen & -helden“. Spätestens im neuen Jahr wird es dort etwas zu Lesen geben.

Das klare, dunkle und trotzdem leuchtende Blau im Senkgarten beeindruckt mich jedes Jahr wieder auf’s Neue.

Online

Die Geburt war recht unspektakulär. Ein Klick und das Kind war geboren. Zu zweit haben wir noch angestoßen und dann geschaut, was passiert. Nichts! Natürlich war von der Seite weit und breit nichts in den Suchmaschinen zu finden. Und auch in den nächsten Tagen, waren nur Freunde und Kollegen auf Beetwunderung. Nun war die Zeit der sozialen Medien gekommen. Ich startete zuerst mit Instagram und ein paar Monate später kam Facebook hinzu. Zum Schluß folgte Pinterest. Dann ging alles ganz schnell. Die Followerzahlen auf Instagram und Facebook stiegen rasant an. Über den Daumen gepeilt, hat Beetwunderung schon 12.000 Freunde und bekommt monatlich von 5.000 bis 10.000 Leserinnen und Lesern Besuch.

Neugierige Sonnenhüte blicken durch den Zaun.

Helfer

Ich bin richtig begeistert, wie hilfsbereit die Garten-Community im Netz ist. Viele kleine und große Begegnungen mit anderen Bloggern und Gartenbegeisterten haben mir immer wieder geholfen weiter zu kommen und mich zu entwickeln. Aus diesem Grund möchte ich ein paar der Helfer erwähnen:

Johann vom „Freisinger Gartenblog“ war der Erste, der mich mit einem Interview auf seinem Blog unterstützte bekannter zu werden. Er machte ein wunderschön geschriebenes zweiteiliges Interview mit mir. Natürlich war es sehr aufregend zu erfahren, wie man mich und meinem Blog aus der Ferne wahrnimmt.

Dann schrieb ich Sarah von MyCottagegarden.de, die meinen Namen sehr gelungen fand. Ein paar nette Nachrichten gingen hin und her und ich fühlte mich bereits gut unterstützt und wahrgenommen. Vor allem war ich unheimlich froh, dass Sarah Beetwunderung.de gelungen fand.

Auch andere Blogs unterstützen mich bis heute. Sie machten auf ihren eigenen Blogs fleißig Werbung für mich. Noch heute findet man Links zu Beetwunderung.de auf diesen Blogs. Fiona vom „Wo-Blumenbilder-wachsen.de“-Blog und Marita vom „kleinerstaudengarten.blogspot.com“ waren die Ersten. Ohne Umschweife haben Sie mich aufgenommen. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar.

Meinen ersten Artikel auf einer anderen Website durfte ich im Onlinemagazin der Staudengärtnerei Gaißmeier veröffentlichen. Ich war ganz aus dem Häuschen, als mich per Mail die Bitte erreichte, meinen Artikel über das Gartenmuseum für das Magazin zu Verfügung zu stellen. Da die Staudengärtnerei zu einem meiner Lieblingsorte zählt und ich dort oft zu finden bin, war das keine Frage.

Hier sitzt man gerne: der Schattengarten.

Dann habe ich eine mehrteilige Serie zur Anlage von Staudenbeeten bei WirsindGarten auf Facebook schreiben dürfen. Torsten Brämer hat mir damit die Chance gegeben, bei einem breiteren Publikum bekannt zu werden. Es gibt auf dem Blog von „WirsindGarten“ mittlerweile einige Artikel von mir zu diesem Thema.

Das Wochenblatt, die Schwäbische Zeitung, der Südfinder und das Gartenmagazin „Gartenspaß“ haben über den Blog berichtet. Ich wurde von der lieben Andrea vom Freudengarten interviewt und darf auf ihrer Gartenseite alle meine Artikel verlinken. Und ich habe bei „Gardens in the time of Corona“ mitgemacht und einen kleinen Text beigesteuert.

Barbara Ehlert war mir eine unglaubliche Stütze in Sachen Facebook. Ohne sie hätte ich mich nicht so schnell zurecht gefunden. Durch sie habe ich vor allem auf Facebook Fuß gefasst und eine weitere verbündete Bloggerin gefunden. Ich bin immer noch erstaunt, dass mir so viel Herzlichkeit durch das Medium Internet begegnet ist.

Und dann ist da noch so eine Verbündete: Wurzerl. Renate Zickenheimer ist sicherlich die eifrigste Kommentarschreiberin, die man sich wünschen kann. Es ist eine Freude, ihre Kommentare zu lesen. Keine schafft es so gut, einen Artikel mit so viel Witz und Charme zu kommentieren, wie sie. Kein Wunder, dass ihr Blog etwas Besonderes ist.

Natürlich geht es nie und nimmer einen Blog zu schreiben und dabei viel Freizeit aufzuwenden, wenn der Herzensmensch nicht mitmacht. Ich bin so dankbar und nach 25 Jahren immer noch schwer verliebt. Einen Menschen an seiner Seite zu haben, der einen bedingungslos liebt, ist ein Geschenk, dass nicht jeder sein eigen nennen kann.

Im Rosengarten gibt es viel zu entdecken.

Gewonnen – Zerronnen

Den ersten Platz des Deutschen Gartenbuchpreis in der Rubrik „Gartenblog“ habe ich auch erhalten. Das hatte ich nicht erwartet und mich unglaublich gefreut. Fast hätte ich die Verleihung – die aufgrund von Corona online statt fand – verpasst. Ich war außer mir, als ich verstand, dass ich den ersten Platz gemacht hatte. Und das obwohl so grandiose und bekannte Gartenblogs daran teilgenommen haben.

Zum Ende des ersten Jahres, habe ich noch am Garden & Home Blog Award teilgenommen. Ich war als „Bester Newcomer“ nominiert. Es waren zwei schöne Tage in Mainz auf der Insel Nonnenau. Dort lernte ich viele der bekannten Gartenblogger und Gartenbloggerinnen einmal persönlich kennen. Leider habe ich den Preis nicht gewonnen. Die zwei grandiosen Mädels von „Two Balconies“ haben das Rennen gemacht. Verdient, wie ich finde. Gewonnen habe ich trotzdem. Zumindest an wertvollen Erfahrungen und neuen Verbindungen.

Klasse Truppe: die GartenbloggerInnen auf dem GHBA.

Du

Was wäre mein Blog allerdings ohne Leserinnen und Leser? Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle ganz besonders bei Dir bedanken. Weil Du meinen Blog liest, gibt es ihn mittlerweile über ein ganzes Jahr. Es ist mehr passiert, als ich je zu träumen gewagt habe. Und es wird in nächster Zeit noch mehr Neues passieren. Sowohl im Garten, als auch an neuen Projekten. Also hoffe ich, dass Du auch weiter dabei bleibst und ein Teil meines kleinen Beetwunderung-Universums bist.

Mein kleiner, aber feiner Rosengarten.

Gewinnspiel

Zum Einjährigen gebe ich ein wunderbares Buch aus! Einer meiner Gartenhelden ist Monty Don. Sein vielleicht wichtigstes Buch wurde rundum erneuert und liegt gerade auf meinem Nachttisch. Hierzu wird es auch noch eine Rezension geben. Es heisst „Genial Gärtnern: Biologisch und naturnah heute.“ Es ist wie ein wunderbarer Erfahrungsbericht und zeigt sein Gartenwerk mit vielen Tipps und Tricks.

Das Buch, dass es zu gewinnen gibt!

Gewinnen könnt ihr, wenn ihr meinen „Newsletter“ abonniert. Alle Abonnenten kommen in den Los-Topf und haben die Chance das Buch zu gewinnen. Das Gewinnspiel startet ab heute und endet am 30.12.21 um 24:00 Uhr. Du kannst gewinnen, wenn Du aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommst und mindestens 18 Jahre alt bist. Der Gewinner oder die Gewinnerin werden nach dem Zufallsprinzip ermittelt und per e-Mail informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche Dir viel Glück und freue mich, dass es Dich gibt.

Sei lieb gegrüßt,

Dein Sven.

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Hier findest Du die erwähnten Personen und Seiten (Werbung ohne Gegenwert):

Blogs:

Hier geht es zu Johanns Gemüse-Garten-Blog.

Sarahs Cottagegarten findest Du hier.

Maritas Staudengarten kannst Du hier besuchen.

Weiter geht es zu Fionas Blog.

Barbara schreibt hier über ihren Garten.

Hier geht es zu Wurzerls Märchenwelt.

Partner:

Freudengarten

Wir-sind-Garten

Staudengärtnerei Gaißmayer

Preisverleihungen:

Deutscher Gartenbuchpreis

Garden & Home Blog Award

23 Comments

  • Annegret Schell

    Immer wieder schöne Beiträge und Anregungen. Herzlichen Glückwunsch zum Ersten Geburtstag 🪴. Ich wünsche noch viele schöne Be(et)wunder Jahre.

  • Heinz Emmrich

    Hallo lieber Sven, ich bewundere Dich, wie Du Deinen wunderschönen Garten in Form hälst. Es ist eine Freude immer wieder deine schönen Gartenfotos zu betrachten. Gottes Schöpfung und die Freude auf die Vielfalt von Blumen, Stauden, Sträuchern kommen sehr gut zu Geltung. Ich dagegen muss in meinem Rosengarten noch viel hinzu lernen. Viel Glück weiterhin und liebe Gartengrüße. Jetzt kommt erst die Winterzeit aber man plant ja auch schon das Frühjahr mit seinen vielen Farbfacetten.

    • Sven

      Hallo Heinz,
      ich kann gar nicht glauben, dass Du mit Deinem wunderschönen Rosengarten noch so viel dazu lernen musst. Deine Rosen sind meiner Meinung nach grandios. Auch wenn ich sie bisher nur von Fotos kenne… Vielen Dank für Deinen Kommentar und die lieben Worte. Ich freue mich immer von Dir zu hören. Viel Spaß noch beim Planen Deiner Frühlingsbeete.
      Liebe Grüße,
      Sven.

  • Renate Zickenheimer

    Ach lieber Sven, da sind wir ja fast gleich alt, ich feierte ja im September auch mein „Einjähriges“. Hihi, es hat mir jetzt richtig gut getan, das Wort „Blog“ wegzulassen. Denn im realen Leben ist das Wurzerl schon ein „älteres Semester“. Das merkt man auch an der Art unserer Blogs, meiner ist eher konservativ und verspielt – Deiner modern und frisch. Als ich Dein Blog entdeckt habe, wirkte es schon sehr routiniert auf mich. Darum wunderte ich mich ein wenig, dass es tatsächlich auch erst ein Jahr auf dem Buckel hat.
    Ich freue mich schon riesig auf unser gegenseitiges, reales Garten-Besuchs-Duell 2022, das wird bestimmt ein Heidenspaß. Immer neue Dinge zu probieren ist das Salz des Bloggers.
    Vielen Dank für Deine lieben Worte, die Du für mich gefunden hast, das hat mich sehr gefreut. Nur eine Bitte. Ich heiße nicht Wurzel, sondern Wurzerl – das ist der bayerische Kosename für Sempervivum, „die Hauswurz“.
    Der Name Deines Blogs ist modern und passt hervorragend zu Dir. Gratuliere zum Einjährigen, freue mich darüber im Lostopf zu sein und wünsche Dir und Deiner GG weiter alles Liebe.
    Wurzerl

    • Sven

      Liebe Renate,
      jetzt bist Du auch im Beitrag wieder eine kleine Hauswurz. Das musste ich natürlich gleich ändern. Ich bin schon so gespannt, auf Deinen Garten. Die Weihnachtsdekoration sieht auf jeden Fall schon sehr schön aus und ich hoffe, dass es nicht wieder ein Unwetter-Jahr wird. Dein Garten soll beim Besuch schließlich so prachtvoll sein, wie Du es geplant hast.Schließlich wollen wir ja gegenseitig von unseren Herzensorten berichten.
      Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit.
      Liebe Grüße vom Südwesten in den Südosten,
      Sven.

    • Christiane

      Ich freue mich immerwieder über die wunderschönen Bilder von unserer schönen Natur und die informativen Berichte und ganz besonders über die bezaubernde Fotos von den Hunden.

      Mach bitte weiter so und herzlichen Glückwunsch zum 1jährigen Geburtstag

      Ganz liebe Grüße Christiane

  • Heinz Emmrich

    Hallo lieber Sven, was gibt es schöneres im Leben eines Hobbygärtners als im Garten zu arbeiten? In diesen Tagen schließen die meisten ihre Gartenarbeit ab und freuen sich auf eine angenehme Winterpause. Haben Gartenfreunde verdient aber im Geist ist bereits das Frühjahr vorprogrammiert, denn mit den Pflanzen von Tulpen, Narzissen und anderen Zwiebelgewächsen freuen wir uns schon auf die kommende Frühlingsblüte. Und das schöne daran ist auch, das man als Hobbygärtner viele Insekten, Bienen, Wespen und viele Kleinvögel immer gut beobachten kann. Ihnen eine Heimat zu geben, das sollte uns alle erfreuen. In diesem Sinne wünsche ich Dir, lieber Sven, und Blog-FreundInnen eine besinnliche, schöne Adventszeit.

    • Sven

      Hallo Heinz,
      auch ich sammle gerade Ideen für die nächste Gartensaison. Die Blumenzwiebeln sind bei mir alle schon in der Erde und auch Frühlingsblumen sind schon im Garten. Im Double Border habe ich noch ein paar Stauden nachgepflanzt. Der Frühling könnte also schon kommen. Ich fürchte allerdings, dass ich noch drei Monate warten muss, bis endlich wieder ein kleiner grüner Teppich in den Beeten zu erkennen ist…
      Ich wünsche Dir auch eine ruhige und besinnliche Adventszeit.
      Liebe Grüße,
      Sven.

  • Susanna

    Hallo Sven,
    ich kann es kaum glauben, dass es Beetwunderung erst seit einem Jahr gibt! Nun ja, auf so ein tolles Blog wäre ich vermutlich schon eher gestoßen, gäbe es es schon länger. Hier zu stöbern, zu lesen und die zauberhaften Fotos anzuschauen, ist ein Genuss! Ich wünsche dir weiter viel Freude am Schreiben und werde weiter genießen… Liebe Grüße aus meinem Garten und dir eine schöne Adventszeit,
    Susanna

    • Sven

      Liebe Susanna,
      vielen Dank. Es freut mich sehr, wenn Dir mein Blog gefällt. Die Freude ist nach wie vor ungebrochen. Bei solch schönen Rückmeldungen schreibt man natürlich umso lieber. Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit meinen Artikeln und Bildern.
      Liebe Grüße,
      Sven.

  • Bianca

    Lieber Sven,
    zuerst einmal vielen Dank, daß Du mich letztes Jahr bei Facebook eingeladen hast, Deine Seite zu ‚liken‘. Ich habe das bisher nicht bereut und Dein Wortspiel habe ich sofort durchschaut. Mit viel Freude und auch mit einem klitzekleinen Anflug von Neid verfolge ich Deine Posts. Vor einem Jahr habe ich nämlich genau das Gleiche gemacht, wie Du – mich mit meinem Garten in die Online-Welt gewagt. Leider hatte ich in diesem Jahr keine Zeit für weitere Posts. Es war einfach zuviel geboten mit Arbeit, Familie, Kindern, Krankheiten und Lockdowns. Aber wenigstens konnte ich im Garten ein kleines Stückchen weiter machen und hoffe, daß nächstes Jahr etwas mehr Zeit übrig bleibt. Gerne abonniere ich Deinen Newsletter – nicht wegen der Verlosung, sondern, weil Deine Beiträge angenehm zu lesen sind.
    Herzliche Grüße vom Garten am Brombachsee!
    Bianca

    • Sven

      Liebe Bianca,
      vielen Dank für Deine lieben Worte. Die Seite Mrs. Lemonqueen kenne ich. Ich habe auch schon etwas durchgeblättert und gelesen. Dieser Name ist ebenfalls super gelungen und ein deutliches Alleinstellungsmerkmal. Es ist schön, wenn noch mehr Menschen ihren Garten präsentieren. Dadurch wird vielleicht der eine oder andere dazu angeregt, mehr für das Grün um’s Haus zu tun. Die Umwelt wird es uns danken. Schön, noch mehr verbündete um sich herum zu wissen.
      Liebe Grüße,
      Sven.
      PS: Schaut doch mal bei Bianca vorbei:https://mrs-lemonqueen.de

  • Cornelia Hawrda

    Herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen, es macht immer wieder Spaß deine Beiträge zu lesen und die wunderbare Umsetzung in deinen Fotos zu sehen, freu mich auf kommende Beiträge

  • Frieda

    Hallo Sven ! Ich habe meinen Blog ja schon viele Jahre auf Eis gelegt, und bin dementsprechend auch nur mehr wenig in der Bloggerwelt unterwegs. Jetzt habe ich über fb aber Deinen gefunden, und es könnte glatt sein, dass Du mich öfters hier siehst. 😉 🙂 Bin gerade erst angekommen und muss mich erst richtig umsehen. Liebe Grüße aus Österreich, Frieda

  • Wolfgang Nießen

    Hallo Sven,
    ein sehr interessanter Post, für mich jedenfalls, ich musste dauernd daran denken, wie ich mit dem Bloggen angefangen habe. Ich hatte auch viel zu wenig Ahnung von allem, was jetzt auch nicht wirklich besser geworden ist und habe mich anfangs einfach ins Abenteuer gestürzt. So manches würde ich jetzt anders machen. Facebook und Co. habe ich auch versucht, musste aber irgendwann feststellen, dass ich für diese ganzen Dinge nicht genug Zeit habe. Ich bin zwar immer noch auf diesen Kanälen, mache aber nur noch hin und wieder was bei Twitter und Pinterest.
    Ich wünsche Dir einen schönen vierten Advent und weiter viel Erfolg.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.