Was grünt denn da?

Kaukasusvergissmeinnicht (Brunnera macrophylla)

Zarte, kleine blaue oder weisse Blüten tanzen zahlreich auf langen schmalen Stängeln. Wenn es voll in Blüte steht, ist es wie eine Explosion hunderter kleiner Sterne. Sanft wiegen sie sich im Wind und erzählen vom Frühling. Seine Mitblüher wie Tulpen, Hyazinthen und Anemonen umschmeichelt es mit seiner zarten Leichtigkeit und bringt ein Stück Romantik ins Beet.

Im Senkgarten blüht eine blaue Sorte mit der Bezeichnung „Jack Frost“.

Bei mir gibt es mehrere Stellen im Garten, an denen diese wunderbare Staude steht. Im Schattengarten umschmeichelt es den Taschentuchbaum. Dort schmückt im Frühjahr ein weisses Blütenmeer aus Kaukasusvergissmeinnicht, Tulpen und Zierlauch das frische Grün. Gepflanzt habe ich die Sorte „Betty Bowring“, dessen dunkelgrüne Blätter das Weiß besonders zum Leuchten bringt. Im Weißen Garten blüht ebenfalls eine weiße Sorte mit der Bezeichnung „Mr. Morse“. Es hat ein wunderschön grün-silber panaschiertes Blatt, dass auch im Sommer den Weißen Garten verschönert. Diese beiden Sorten blühen schon jahrelang bei mir.

Weiß auf Dunkelgrün. So leuchtet es besonders schön.

Im Senkgarten ist nach dem Gartenumbau eine blaue Sorte mit der Bezeichnung „Jack Frost“ hinzugekommen. Sein silbrig panaschiertes Blatt macht seinem Namen alle Ehre und sieht durchaus wie vom Frost überhaucht aus. Das intensive Blau passt wunderbar zu der Farbkombination Blau, Lila, Rosa, Weinrot, die im Senkgarten vorherrscht. Die Blüten umspielen mit ihrer Leichtigkeit Frühlingsblüher, wie Tulpen, Hyazinthen und Anemonen und das panaschierte Blatt bringt im Sommer Abwechslung in das Grün.

So sieht die ideale Blattschmuckstaude aus.

Das Besondere am Kaukasusvergissmeinnicht ist nicht sein langer Name, sondern dass es sich vor allem um eine Blattschmuckstaude handelt. Die meisten Sorten haben panaschierte Blätter in den das Blattgrün mit Silber, Weiß oder Creme changiert und so schattige Plätze im Garten mit Lebendigkeit füllt. Die Blätter sind herzförmig und nehmen sich zur Blütezeit zurück, indem sie noch recht klein bleiben. Nach der Blüte werden die Blätter zum Star und werden größer und größer, bis sie fast Handteller groß sind. Dann zeigte es seine volle Blätterpracht.

Ein Arrangement von Schattenstauden.

Kleiner Steckbrief:

  1. Name: Kaukasusvergissmeinnicht (Brunnera macrophylla)
  2. Blütenfarben: weiss, blau
  3. Blütezeit: von April bis Juni (blüht manchmal im Sommer etwas nach)
  4. Höhe:  zwischen 30 bis 40 cm
  5. Licht: albsonnig, halbschattig
  6. Boden: frisch
Links und rechts, hinter der kleinen Hecke, schmückt es den halbschattig gelegenen Sitzplatz.

Schattige Bereiche benötigen Pflanzen, die schön und auffällig blühen und deren Blatt auch nach der Blüte Lichtblicke ins Dunkel zaubert. Hierfür ist es geradezu ideal. Wegen seiner Blattstruktur passt es besonders gut in moderne Gärten, aber auch im Cottagegarten macht es aufgrund seinem romantisch, leichten Blütenflor eine gute Figur. Eine vielseitige Pflanze, die leider noch immer unterschätzt wird. Aus meiner Sicht sollte es in keinem Garten fehlen.

Jetzt geht es wieder in den Garten. Bis demnächst auf Beetwunderung.de,

Dein Sven.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.