Entré,  Gartenevent,  Gärtner und Schreiberling,  Rosengarten,  Schattengarten

Unser Vorgarten gewinnt

Schotter, Pflastersteine und Autos. So sehen im Jahr 2022 viele der Vorgärten aus. Sie sind trostlos, grau und der Hitze ausgeliefert. Eine lebensfeindliche Umgebung mit immer weniger Grün vor dem Haus. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) 2017 eine Initiative ins Leben gerufen hat, die das Ziel verfolgt, Vorgärten wieder lebenswert und grün zu machen. Mit Informationen, Aktionen und einem klaren Auftrag, sollen Hausbesitzer vom Sinn eines begrünten Terrains vor dem Haus überzeugt werden.

Hier steht der Rosengarten in voller Blüte.

Der Videowettbewerb

Aktuell ist die Aktion „Unsere Grüne Straße lebt“ zu Ende gegangen. Zum fünfjährigen Bestehen der Initiative konnten Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Initiativen und Nachbarschaften ihre lebendigen Vorgärten mittels eines einminütigen Handy-Videos vorstellen. Das Hauptaugenmerk dieses Wettbewerbs lag auf dem sozialen Aspekt der Vorgärten. Sie sind zwar in der Regel privat, öffnen sich jedoch zur Straße hin und bieten so die Möglichkeit zur Kommunikation und Interaktion mit anderen Menschen.

Im Entré helfen Töpfe flexibel zu bleiben.

Im Juli war es dann soweit. Von einer Fachjury wurden die Videos neben dem sozialen Aspekt, auch nach ökologischen, klimatischen und ästhetischen Gesichtspunkten bewertet und drei Gewinner ermittelt. Unser Vorgarten hat die Jury überzeugt! Beetwunderung hat den 2. Platz gewonnen! Der Hauptwettbewerb war mit einem Preisgeld von insgesamt dreitausend Euro ausgelobt, dass für ein Nachbarschaftsfest Verwendung finden soll. Die Gewinner dieses Wettbewerbs sind:

  1. Preis: Judith Korndörfer, Erlangen (Bayern)
  2. Preis: Sven Beck, Laupheim (Baden-Württemberg)
  3. Preis: Jeanette Brehmer, Siegburg (Nordrhein-Westfalen).
Das Frühjahr im Schattengarten ist romantisch.

Neben dem Hauptwettbewerb haben das BfN und der NABU drei Sonderpreise vergeben. Gärten die durch eine hohe Pflanzen- und Strukturvielfalt aufgefallen sind und zudem eine geringe Versieglung aufweisen, konnten Sachpreise aus dem NABU-Sortiment gewinnen:

  1. Preis: Leon von Salisch, (Berlin)
  2. Preis: Jeanette Brehmer, Siegburg (Nordrhein-Westfalen)
  3. Preis: Marion Ende, Kirchbrak (Niedersachsen).
Viele insektenfreundliche Stauden schmücken den Vorgarten.

Unser Vorgarten

Unser Gewinner-Vorgarten (Platz 2) gliedert sich in drei Gartenräume. Direkt an der Straße liegen der Schattengarten und der Rosengarten. Geht man den Weg zwischen diesen Gartenzimmern zur Haustür entlang, kommt man in unser Entré. Ein kleiner gepflasterter Platz vor der Haustüre. Alle Bereiche sind von der Straßenseite her gut einsichtig und sollen sowohl Besucher als auch Vorbeigehende mit ihrer Blütenpracht erfreuen und willkommen heißen. Hier treten zu aller erst die Pflanzen in Kommunikation mit dem Mensch.

Der Weg zur Haustür wird von Duftwolken begleitet.

Unser Garten und das dazugehörige Gartenblog bieten viel Raum zum Austausch und zur Interaktion. Auch die Idee zum Blog ist durch rege Kommunikation am Gartenzaun entstanden. Viele Spaziergänger und Nachbarn bleiben mit Begeisterung am Gartenzaun stehen und es entstehen schöne Gespräche über den Garten und das Gärtnern. Im Blog greife ich oft Themen auf, die sich dort ergeben. Mittlerweile hat sich sogar eine Kooperation mit dem Gartenmagazin „Gartenspaß“ eingefunden. Dort schreibe ich für ein Jahr die Bloggerkolumne. Auch eine Art der Kommunikation. Mit dem Blog und der Kolumne sogar über Gartengrenzen hinaus.

Im Mai und Juni zeigt sich der Schattengarten von seiner schönsten Seite.

Das Entré ist ganz besonders als Raum des Ankommens und der Kommunikation gedacht. Hier empfangen wir Gäste, trinken meist schon den Aperitif oder plaudern mit den vorbei kommenden Passanten und Nachbarn. Auch die Postboten und Paketzusteller kommen in diesen Gartenraum. Alle sollen mit Blüten und viel Grün empfangen werden. Somit ist der Garten an dieser Stelle der Öffentlichkeit preis gegeben und kein privater Rückzugsort. Wenn man sich dort aufhält, findet sich immer jemand zum plaudern am Zaun. Ganz im Gegensatz zu den Gartenräumen hinter dem Haus. Sie sind gänzlich privat!

Im Juni ist die Blütenpracht des Vorgartens am größten.

Der Vorgarten erfüllt jedoch nicht nur soziale Aspekte. Auch ökologisch ist er interessant. Bis auf das Entré ist er kaum versiegelt. Einen Rasen gibt es nicht, aber dafür viele Blütenpflanzen in den Beeten. Hauptsächlich wachsen dort Stauden, aber auch Sträucher und Bäume. Das ganze Jahr über wartet unser Garten mit Blüten auf. Dabei beginnt und endet der Blütenreichtum mit den Christrosen. Dazwischen blüht ständig etwas anderes. Insekten und Vögel finden damit immer einen voll gedeckten Tisch. Natürlich gärtnere ich im ganzen Garten biologisch.

Das Entré ist stets im Wandel.

Klimatisch ist unser Vorgarten eine Wucht! Dort ist es immer kühler als auf der betonreichen Straße. Durch Bäume, Sträucher, Wasser und eine dichte Bepflanzung lässt sich die Temperatur, im Gegensatz zu steinreichen Vorgärten leicht verbessern. Wenn es im Sommer sehr heiß ist, tauschen wir unsere Terrasse an der Südseite des Hauses gerne gegen das Entré ein. Dort lässt sich der Nachmittagskaffe weitaus angenehmer einnehmen, als in der Hitze hinter dem Haus. So spielt im Vorgarten auch der Schatten eine wichtige Rolle.

Kleine Gartenhelfer.

Was die Ästhetik angeht, muss der Betrachter entscheiden und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Ich bemühe mich gefällige Farbkombinationen in die Beete zu bringen und lasse immer etwas blühen. Auch Dekorationen spielen eine wichtige Rolle. Von schönen Übertöpfen, zu ansehnlichem Garteninventar bis hin zu Sträußen und Kränzen soll der Vorgarten immer schön und einladend aussehen. Natürlich gelingt mir das mal mehr oder weniger, aber insgesamt bin ich zufrieden. Ob das auch für andere ausreicht, kann ich nicht beurteilen. Zumindest der Jury scheint der Vorgarten gefallen zu haben.

Auch Wasser gehört in einen Garten.

Ich hoffe, dass diese Initiative und die wunderbar grünen Video-Beispiele noch mehr Menschen vom Sinn eines begrünten Vorgartens überzeugen können. Zumindest mich macht mein Vorgarten reich an Kommunikation, Leben und Schönheit. Das ist es, was ich allen Menschen wünsche.

Liebe Grüße aus dem Vorgarten sendet Dir,

Dein Sven.


Weiterführende Links (Werbung ohne Gegenwert):

Hier geht es zum Internetauftritt der Initiative „Rettet den Vorgarten“.

Lese einen empfehlenswerten Artikel in der „DEGA GALA BAU“ zum Videowettbewerb.

Artikel zum Schattengarten im Vorgarten.

Blogposts über den Rosengarten.

Hier erfährst Du mehr über das Entré.

8 Comments

  • Tina aus Teltow

    Hallo,
    herzlichen Glückwunsch zum Gewinn. Ich lese den lese den Blog seit einigen Wochen und finde den Garten einladend, abwechslungsreich und schön.
    Ich freue mich jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag kommt und hoffe, dass ich in Zukunft ein paar der schönen Ideen in meinem Garten ähnlich umsetzten kann. Besonders gefallen mir die Artikel, die in die Tiefe einzelner Pflanzen gehen – wie wachsen Sie, womit kann man sie gut kombinieren – was geht, was geht nicht.
    Viel Spaß beim Nachbarschaftsfest
    Tina

    • Sven

      Liebe Tina,

      Dankeschön für Deine lieben Zeilen und die Information, welche Artikel Dir gut gefallen. Solche Rückmeldungen bekomme ich nicht so oft und ich schreibe deshalb meist ins Blaue. Deshalb freut es mich umso mehr einen kleinen Tipp zu bekommen, was Du gerne magst. In der Winterzeit werde ich ganz bestimmt noch mehr Artikel in diese Richtung posten.

      Ich hoffe, Du bleibst mir weiterhin als Leserin erhalten und findest noch viele weitere Artikel, die Dich inspirieren.

      Sei ganz lieb gegrüßt,

      Sven.

    • Sven

      Liebe Marita,

      vielen Dank für Deine Glückwünsche. Schön, dass Du mir sei dem Start meines Gartenblogs treu geblieben bist. Du gehörst mit zu den Leserinnen der ersten Stunde und das ist so schön zu wissen.

      Liebe Grüße,

      Sven.

  • Susanna

    Lieber Sven,
    herzlichen Glückwunsch zu der Auszeichnung, die habt ihr mit euerem Vorgarten auf jeden Fall verdient! Von der Initiative habe ich bisher noch nicht gehört. Ich finde es wunderbar, dass der soziale Aspekt hier im Vordergrund steht. Wie schön, wenn man über das Gärtnern so ungezwungen mit Nachbarn und fremden Menschen ins Plaudern kommt. Bestimmt gibt es von dir den einen oder anderen hilfreichen Tipp.
    Ästhetisch ist euer Vorgarten natürlich auch immer ein Genuss!
    Liebe Grüße
    Susanna

    • Sven

      Liebe Susanna,

      vielen lieben Dank für die Glückwünsche und das Lob für meinen Garten. Es war so schön, dass Du mit Deinem Mann auf einen kleinen Besuch vorbei gekommen bist. Vielleicht schaffst Du es nächstes Jahr mal wieder, wenn Du an Laupheim vorbei kommst. Dann vielleicht ohne Regen und einem Kaffee im Garten.

      Liebe Grüße,

      Sven.

  • Claudia

    Hallo Sven,

    erst mal herzlichen Glückwunsch zum verdienten Gewinn! Die Bilder sind ein echter Traum. So sollte es überall sein.

    Mein Vorgarten bestand beim Einzug aus langweiligem Rasen, bis ich mich gefragt habe wofür der eigentlich gut sein soll und einen Küchengarten daraus gemacht habe. jetzt hat es nicht nur einen Wert als grüne Speisekammer, sondern lockt aich Passanten auf ein Schwätzchen an.
    Auf das noch viel Beton und Schotter verschwinden möge.

    Viele Grüße
    Claudia

    • Sven

      Liebe Claudia,

      ich glaube bei diesem Thema sind wir Gartenmenschen uns schnell einig. Nichts geht über grüne Plätze im Garten hinaus. Selbst Rasen ist besser als Schotter, aber für uns noch nicht genug. Ich hoffe, dass wir ganz viele Menschen zu noch mehr Grün und Blüten und zu weniger Schotter inspirieren können. Wir bleiben dran und machen weiter aufmerksam. Schön, dass man als Blogger nicht alleine ist, sondern so viele andere engagierte Menschen an seiner Seite wähnen darf.

      Auf gleicher Mission,

      Sven.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Alert: Content selection is disabled!!