Entré,  Unser Garten

Willkommen im Entré

Das Entré ist ein flexibel gestaltbarer Bereich vor unserer Haustür, der vor allem dazu dienen soll, Gäste zu empfangen. Sitzmöbel, dekorative Elemente und Pflanzen in Töpfen bestimmen diesen Gartenraum.

Hier verweilt man für eine kurze Zeit.

Kommt man in den Garten, durchschreitet man ihn, indem man links den Rosengarten und rechts den Schattengarten an sich vorbei ziehen lässt. Ein langer Weg führt die Gäste unweigerlich zum Entré, unserem Empfangszimmer. Hier wird in der Regel der Aperitif eingenommen. Dieser Ort dient auch dazu, um mit den Nachbarn ein Pläuschchen zu halten. Jeder, der uns Besucht oder etwas abgibt landet hier.

Ein von Lavendel gesäumter Weg führt zum Entré.

Je nachdem, ob es einen Kaffee mit den Nachbarn oder um den Aperitif unserer Gäste geht, kann alles flexibel arrangiert werden. Es kann eine Bank oder ein Stehtisch aufgestellt werden, ein Tisch hinzu genommen, oder ein paar Stühle locker drapiert werden. Sind es viele Gäste, werden die Töpfe reduziert, sind es weniger, kann aus dem vollen geschöpft werden.

Ein Teil unserer Funkiensammlung steht hier.

Die Dekoration in diesem Teil ändert sich saisonal: Winter, Ostern, Frühling, Sommer, Erntedank, Herbst, Weihnachten, alles was sich dekorativ umsetzen läßt, wird hier arrangiert. Laternen stehen meist das ganze Jahr zur Verfügung, so dass am Abend eine zarte Lichtstimmung die Gäste empfängt oder verabschiedet.

Im Hochsommer sitzen wir hier draußen oft am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen, oder Eis. Hier ist es zu dieser Zeit schattig und angenehmer, als an allen anderen Sitzplätzen im Garten. Zudem sieht man, was auf der Straße geschieht. Man hat einen herrlichen Blick in den Vorgarten: zum Rosengarten und zum Schattengarten.

Hier sitzt man zum Nachmittagskaffee im Schatten.

Hier stehen die größeren Töpfe unserer Funkiensammlung und schmiegen sich an unserer Treppe zur Haustür empor. Dies ist im Hochsommer, wenn die Sonne am stärksten herunter brennt, etwas problematisch. Die Funkien drohen dann zu verbrennen, obwohl sich die Sonnenphase im Entré auf ca. vier Stunden pro Tag beschränkt. Dann kann es sein, dass die Töpfe in den Schattengarten umziehen müssen.

Neben den Funkien stehen hier unsere Olivenbäume und ein Kirschlorbeerbäumchen. Alle als Hochstamm gezogen. Auch ein paar saisonal bepflanzte Töpfe finden sich hier. Diese werden im Frühjahr, im Sommer und im Herbst frisch bepflanzt. Hauptsächlich in der Farbe Weiß. Da unser angrenzendes Double Border in den Farben Weiß, Gelb, Silber bepflanzt ist, werden die Töpfe auch mal in dieser Farbkombination gestaltet.

Auch saisonal bepflanzte Töpfe finden sich hier.

Trotzdem, dass dieser Platz gut von der Straße eingesehen werden kann, fühlt man sich nie wie auf dem Präsentierteller. Die Eibenhecke, die diesen Gartenraum umgibt, wirkt wie eine schützende Hand, die um einen herum ausgebreitet ist. Und wenn im Rosengarten der Geräte- oder Gartenschuppen steht, wird es noch etwas weniger einsichtig werden.

Schnell ist alles umarrangiert – hier ist nichts niet- und nagel-fest!

Das Entré ist ein Ort des Wohlfühlens. Gerade im Hochsommer halte ich mich hier gerne auf. Jetzt trinken wir einen imaginären Aperitif und ich stoße mit Dir an. Schön, dass Du mich besucht hast. Bis zum nächsten Besuch,

Dein Sven.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen