Sven Garten mit Karla
Gärtner und Schreiberling

Über mich.

Was erzählt man über sich in einem Garten-Blog? Sicherlich macht es Sinn, Dir zu erzählen, wie meine Gartenleidenschaft entfacht wurde. Das ist es, was mich mit diesem Blog verbindet.

Geboren wurde ich im Jahr 1977. Meine Eltern hatten Haus und Garten. Ich erinnere mich noch an einen Schmetterlingsflieder, an dem ich Bienen und Schmetterlinge beobachten konnte. Einmal bin ich beim Spielen auf eine dieser Bienen getreten. Nachdem der Fuß versorgt war, hat mir mein Vater auf unserer Hollywood-Schaukel (die damals total „Inn“ war) Märchen vorgelesen. Alles im Garten!

Im Garten wurde viel gefeiert, ich spielte mit den Nachbarskindern darin und erkundete die Gartenwelt mit all ihren Tieren und Pflanzen. Schnecken über den Bauch laufen lassen war eine richtige Mutprobe. Igitt! Ich bekam sogar ein kleines Stück Beet, indem ich selbst etwas anbauen durfte. Daran erinnere ich mich aber leider weniger.

Nach der Trennung meiner Eltern, lebte ich bei meiner Mutter. Einen Garten gab es zu dieser Zeit nicht. Nur einen Balkon. Meine Leidenschaft entwickelte sich damals in Richtung Zimmerpflanzen, die für mich heute weniger Bedeutung haben. Auf dem Balkon versuchte ich verschiedenes anzupflanzen. Ich erinnere mich noch daran, dass ich den Versuch startete, Zitronen aus Kernen zu ziehen. Sie sind gut aufgegangen, haben aber immer nur wenige Monate überlebt.

Zwischen zwanzig und fünfundzwanzig war der Garten gar kein Thema. Andere Themen waren damals interessanter. Die Ausbildung, Freunde, Mode,… Da blieb keine Zeit für Dinge, die nicht real erlebt werden konnten. Kein Garten, keine Leidenschaft.

Erst später begann die Leidenschaft für das Thema Garten.

Im Studium brach das Thema Garten wieder in mein Leben. Meine Schwiegereltern „in Spe“ waren extrem Gartenbegeistert und hatten einen wundervollen Staudengarten, den es noch immer gibt. So etwas hatte ich bis dato nicht gesehen. Durch sie lernte ich auch Gartenevents, wie die „Illertisser Gartentage“ oder den „Laupheimer Rosenmarkt“ kennen, zu denen sie uns immer wieder mitgenommen hatten. Und ich lernte, wie man Rosen hegt und pflegt.

Wir selbst lebten zu Beginn unseres Studiums in einem Gartenhaus. Davor drängten sich Rosen, Pfingstrosen und verschiedene Bäumchen in Töpfen. Gemeinsam begannen wir unsere Gartenleidenschaft auszuleben und genossen die sonnigen Tage in unserem Topfgarten. Unser schmales Studentenbudget wussten wir gut anzulegen und so wachsen und gedeihen noch heute Pflanzen aus dieser Zeit in unserem oder anderen Gärten.

Besonders wichtig waren unsere Freunde Karin und Klaus, die einen Schrebergarten in Darmstadt hatten. Sie waren während des Studiums unsere Ersatzfamilie. Wir verbrachten fast jedes Wochenende mit Ihnen im Garten und zupften Unkraut oder halfen bei der Ernte. Als Dank gab es meist Thüringer Würstchen – frisch vom Grill. Klaus ist unser wandelndes Gartenlexikon. Durch ihn lernte ich viele Kniffe und Tricks kennen, die ich niemals wieder vergessen werde. Beim Thema Gemüse ist er unschlagbar.

Mit dem Umzug in unsere Heimat 2009 konnten wir eine Wohnung mit Gartenanteil mieten. Allerdings war der Garten eine Rasenfläche auf einer Tiefgarage. Also wieder erst einmal ein Topfgarten. Und dann der Versuch, einen kleinen Teil der Fläche mit weniger tief wurzelnden Stauden zu bepflanzen. So entstand unser erstes kleines Paradies.

Mit Lissi´s Haus veränderte sich schlagartig alles. Endlich gab es den eigenen Garten.

Vor ca. sieben Jahren kamen wir dann zu unserem Haus: „Lissi´s Haus„. Schon während dem Umbau des Hauses begann ich meine Stauden umzusiedeln und den Garten neu zu bepflanzen. Es wurde vor allem ein Weisser Garten mit viel Rasenfläche und einem Gemüsegarten. Hier begann die Gartenleidenschaft dann richtig zu wachsen und der Garten wurde immer schöner und schöner.

In dieser Zeit eignete ich mir viel Gartenwissen an. Zum einen durch Ausprobieren, zum anderen durch Lesen und das Internet. Auch eine Gartenreise in den Süden von Großbritannien und viele Gartenbesuche in Deutschland, Frankreich und Italien halfen mir eine Idee von Harmonie und Design zu entwickeln. Ich kam immer mehr in den Austausch mit anderen Gartenfreunden. Sehr oft über den Gartenzaun hinweg.

Im Herbst 2019 wurde endlich die Struktur des Gartens verändert, die aus meiner Sicht unabdingbar für einen Garten ist. Ohne eine gute Struktur wirkt ein Garten ungepflegt und oft auch langweilig. Gemeinsam haben wir geplant und geschafft, was Du nun heute in diesem Block entdecken kannst. Durch die vielen positiven Rückmeldungen von Familie, Freunden und Spaziergängern entlang unseres Gartenzauns, entstand die Idee einen größeren Teil von Gartenbegeisterten zu erreichen.

Dann verbanden sich meine Leidenschaften zu beetwunderung.de.

Da ich seit meiner Kindheit gerne schreibe, war klar, dass es ein Garten-Blog werden würde. Be(et)wunderung war geboren. Heute 2020 ist der Blog erst mit wenigen Inhalten gefüllt. Ich probiere mich aus und bin mit meinem Schreibstil noch nicht da gelandet, wo ich gerne hin möchte. Aber ich habe auch gelernt, dass nicht alles perfekt sein muss. Was zählt, ist die Leidenschaft.

Ich hoffe, dass es stetig weiter geht und es mir in ein paar Jahren auch noch Freude macht. Ich bin gespannt, auf Deine Rückmeldungen und Dein Engagement. Ohne Dich wäre der Blog nichts. Er soll ein Austausch sein, unter Gartenfreunden und Gartenverrückten, wie mich.

Liebe Grüße und eine schöne Zeit mit dem Blog,

Dein Sven.

16 Comments

    • Heinz Emmrich

      Hallo Sven, ich bin neu hier und bin begeistert mit welcher Leidenschaft Dein Garteninteresse entstanden ist. Dazu kann man Dir nur gratulieren. Gerade heute am Erntedankfestsonntag sind Gärten ein wichtiger Bereich und Bestandteil des Erntedanks. Blumen jeglicher Art und dazu gehören auch die vielen oder wenigen Gemüsepflanzen, die man im Hausgarten hat oder haben sollte. Ich bewundere Deine Gestaltungsideen und wünsche Dir weiterhin viel Glück und Freude im Reich des Gartens.

      • Sven

        Hallo Heinz,

        schön, dass Du mich auch auf dem Blog besuchst. Ich hoffe, Dir gefällt mein Garten und Du findest hier als erfahrener (Rosen-)Gärtner auch noch ein paar Anregungen oder Ideen. Hast Du mit deinen Gartenblumen und Früchten am Erntedankgottesdienst mitgewirkt? Dann bin ich gespannt, was alles zum Schmücken verwendet wurde. Liebe Grüße, Sven.

  • Waltraud

    Hallo Sven,

    es ist eine Freude diesen Garten zu bewundern.
    In so kurzer Zeit diese Vielzahl und Schönheit der Pflanzen, die Gestaltung.
    Das ist Leidenschaft.
    Dir Sven wünsche ich viel Freude im Garten,
    mit der Natur ihren Farben, Düften,
    mit ihrem Frieden und Stimmungen.

    Waltraud

    • Sven

      Vielen Dank für die besonderen Gartenwünsche. Es freut mich, dass Dir der Blog gefällt. Sei herzlich Willkommen und hoffentlich weiter eine interessierte Leserin.

      Liebe Grüße, Sven

    • Sven

      Danke, dass ich Dich für meinen Blog gewinnen konnte. Ich hoffe, es gibt auch weiterhin viel Gartenwissen, Pflanzen oder was Leckeres im Austausch.😉

      Liebe Grüße, Sven

  • Mama

    Mein lieber Sven, ich bin stolz auf Dich. Euer Garten ist ein Paradies: ich glaube Du hast viel in Deinen Adern von Deinen Uropa; es war auch seine Leidenschaft. 👍😚😌

    • Karin

      Lieber Sven,
      Ich bin begeistert von Deinem Garten und von Deinem Blog. Ihr habt viel investiert und das ist sichtbar. Vor allem die Leidenschaft für Gärten ist spürbar. Ich freue mich, immer mal wieder in Deinen Blog reinzuschauen und mir den einen oder anderen Tipp oder Inspirationen zu holen.
      Herzliche Gartengrüße
      Karin

    • Sven

      Schön, dass Du auch mit dabei bist und meine kleinen Geschichten liest. Vielleicht sind es nächstes Jahr schon mehr Tomaten und Paprika auf Deinem Balkon…

      Liebe Grüße, Sven

  • Eifelkrake

    Hi Sven,

    Danke, dass du uns an deiner Leidenschaft teilhaben lässt. Einen wunderschönen Garten hast du da.
    Wir sind mit unserer Seite auch noch lange nicht da, wo wir gerne wären, aber wie mit dem Garten auch, das machen ist letztendlich doch so viel schöner als wenn alles fertig wäre 😉
    Viele Grüße
    Die Eifelkraken

  • Manuela Beckmann

    Hallo Sven,

    Wow, wie wunderschön und harmonisch ist dieser Garten. Da kann man sich wirklich noch was abgucken.
    Auch ich habe die Gärten in England besucht und bin begeistert. Hätte nie gedacht, das ich im Januar schon danach fiebere, endlich wieder im Garten zu buddeln.
    Mach weiter so, ich bin begeistert.
    Liebe Grüße aus Thüringen
    Manuela

    • Sven

      Liebe Manuela,
      vielen Dank für Deine lieben Worte. Das freut mich sehr und motiviert mich weiter zu machen. Es ist schön, mit dieser Plattform Menschen zu treffen, von denen ich sonst nie etwas erfahren hätte. Gärtnern vereint! Ich hoffe, Du schaust immer mal wieder rein und lässt von Dir hören.
      Liebe Grüße aus dem Süden,
      Sven.

  • Heidemarie Traut

    Gartenverrückt, das ist genau die richtige Bezeichung für mich selbst. Ich kann (und will) mir ein Leben ohne meinen Garten einfach nicht vorstellen. Er ist so viel für mich: Ruhepol, Erholungsort, Entspannung, Freude, mein ganz persönliches Bewegungs-Studio im Freien, ein Ort um geistig und seelisch aufzutanken, ein Platz zum Feiern und für Naturbeobachtungen, ein Ort um gesundes, unbelastetes Gemüse und Obst zu ziehen, ein Ort um der Natur etwas zurückzugeben – Nischen zu schaffen und, und, und…
    Deine eigene Vorstellung war sehr gelungen, ich werde sehr bald wieder hier sein, um zu schauen, wie sich Dein Garten entwickelt hat.
    Bis dahin – gutes Gelingen und beste Grüße aus dem Saarland
    Heidi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.