Gartenevent,  Über Stock und Stein

Die Wichtel sind los!

In meinem Heimatort Laupheim geschieht dieses Jahr unglaubliches! Wer genau hinschaut, findet im Park Anzeichen von neuen Bewohnern. Überall finden sich kleine geheime Türen an Baumstämmen, die nur einen Schluss zulassen: Wichtel sind nach Laupheim gezogen. Eine ganze Population hat sich den Schlosspark zu Eigen gemacht. Und wenn man ganz leise ist, hat man vielleicht sogar das Glück, einen Wichtel zu entdecken.

Der Schlosspark ist die grüne Lunge Laupheims.

Die Türchen sind von der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Laupheim gestaltet und im Park versteckt worden. Mittlerweile haben sich Kinder aus ganz Laupheim ebenfalls dazu verführen lassen, kleine Wichtel-Eigenheime zu entwerfen und dazu zu stellen. So ist aus einem kleinen verträumten Wichteldorf bereits eine ansehnliche Wichtelstadt geworden.

Hier scheint ein wohlhabender Wichtel zu leben. Der Baugrund in Laupheim ist teuer!

Dabei ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Es gibt sogar beleuchtete Eigenheime und Villen für die etwas wohlhabenderen Wichtel. Bei Spaziergängen im Schlosspark lassen sich die kleinen Kunstwerke mehr oder weniger leicht finden, so dass ein richtiger Entdeckungsspaß für die ganze Familie entsteht. Das das Angebot ankommt, erkennt man an den vielen selbst gestalteten Türchen und Häusern und der hohen Besucherzahl an den Adventswochenenden.

Ein Reihenhaus!

Leider ist es nicht möglich alle Kunstwerke im Blog zu zeigen. Dabei hätte es jedes Wichtelheim verdient abgebildet zu werden. Alle sind liebevoll gestaltet und eine Bereicherung für die Adventszeit. Wer jedoch die Möglichkeit hat, einmal nach Laupheim zu kommen, kann die Wichtelstadt in den nächsten Tagen noch bewundern.

Auch im Winter ist der Schlosspark einen Besuch wert!

Wer ebenfalls noch ein Zuhause für Wichtel basteln möchte, kann dies tun. Es sollten jedoch natürliche Materialien verwendet werden, damit die Umwelt geschont wird. Auch sollten die Türchen und Behausungen nicht mit Nägeln an den Bäumen angebracht werden. Dies könnte auf lange Sicht den Baum zu sehr schädigen. Inspirationen gibt es hier genug und helfen Dir sicherlich beim Entstehen Deiner Idee.

Hier steht schon der geschmückte Weihnachtsbaum vor der Tür.
Auch ein Wichtel braucht Privatsphäre.

Ich erfreue mich jedes Mal wieder, wenn ich durch den Schlosspark laufe. Deshalb: vielen Dank an die Kinder- und Jugendarbeit und die vielen Kinder, die den Park in der Adventszeit zu einem besonderen Ort gemacht haben. Gerade in der von Corona geplagten Zeit sind solche gemeinschaftlichen Ideen ein wichtiger Ankerpunkt in unserer Gesellschaft und helfen die Gemeinschaft zu stärken.

Das klare Wasser entspringt hier aus einer Quelle.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Spaziergang durch den Schlosspark Laupheims und bei der Entdeckung der Wichtelbehausungen. Und wenn Du zu weit weg wohnst, wie wäre ein Wichtelheim in Deinem Garten? Gerne darfst Du in den Kommentaren von Deinen Erlebnissen mit Wichteln erzählen.

Schöne Weihnachten,

Dein Sven.

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Weiterführende Links (Werbung ohne Gegenwert):

Artikel der Schwäbischen Zeitung über die Wichtelstadt.

Hier geht es nach Laupheim.

Mehr über die Kinder- und Jugendarbeit in Laupheim gibt es hier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.