Design,  Gartendekoration,  Mit Schaufel und Harke

Sommerstar Distel-Kranz

Blumenkränze im Garten sind in der Regel schnell der Vergänglichkeit preis gegeben. Kein Wunder! Sonne, Regen und Wind setzen den Blüten ganz schön zu. So wird ein schönes Blumenarrangement nur wenige Tage alt. Wenn überhaupt! Damit Deine Dekoration zum Gartenfest auch noch Tage nach der eigentlichen Feier brillieren kann, empfehle ich Dir solche Pflanzen zu nutzen, die im Beet auch im Herbst noch bezaubernd aussehen. Solche Blüten machen selbst nach dem Eintrocknen eine gute Figur. Das lässt sich leicht auf einen Blumenkranz übertragen.

Wenn der Aperitif so gereicht wird, ist die Sommerparty perfekt.

Meine Kugeldisteln sind das perfekte Beispiel für solche Pflanzen. Sie sehen nach der Blüte immer noch tipp-topp aus. Ich liebe es, wenn im Spätherbst die krakeligen Stiele runde Kugeln tragen. Dann sind die Blätter verdorrt und das Gerüst dieser Pflanze bestimmt meinen Rosengarten. So machen sie selbst im Herbst und Winter eine gute Figur. Zumindest so lange, bis die Vögel die leckeren Samenstände entdecken. Deshalb habe ich mir als Hauptakteure für einen sommerlichen Kranz Disteln ausgesucht, die mehr Formstabilität versprechen, als vieles was sonst im Garten wächst.

Als klimaresistente Pflanzen, ziehen immer mehr Disteln in den Garten.

Einen Teil der Disteln finde ich in meinem Garten. Beispielsweise die Kugeldisteln der Sorte „Arctic Glow“, die sich im Rosengarten befinden. Fünf der verblühten Kugeln habe ich für meinen Kranz abgeschnitten. Die Sorte „Blue Glow“ habe ich vom Floristen, ebenso wie eine Sorte mit vielen kleinen grün-lila Blüten, die mir leider unbekannt ist. Im Garten wachsen noch Mannstreu „White Glitter“ und weisser Lavendel, die ich gerne mit in den Kranz integrieren möchte. Nicht zu den Disteln gehörig, aber immer schön in einem hellen, silbrigen Kranz sind Schleierkraut und Eukalyptus. Sie trocknen ebenfalls gut im Kranz zusammen, ähnlich der Hauptakteure.

Verschiedene Disteln, Schleierkraut, Lavendel und Eukalyptus kommen in den Kranz.

Zum Binden des Kranzes nehme ich einen Metallring, der rundherum geriffelt ist. So bleibt der Bindedraht ganz sicher in seiner Position und der Kranz behält seine Form nach dem Trocknen bei. Als erstes binde ich den Eukalyptus um den Ring. Er ist mit seinen großen silbrigen Blättern die Grundlage für die folgenden blumigen Schönheiten. Danach verteile ich die Hingucker auf dem Metallring. In diesem Fall sind es die fünf Kugeldisteln, die ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen in das Arrangement bringe. Alles wird mit dem Bindedraht fixiert.

Stück für Stück werden die Blüten in den Kranz gebunden.

Die restlichen Blüten werden in der Länge Deines Zeigefingers von den langen Stielen getrennt und sortiert auf kleine Häufchen gelegt. Das mache ich mit Mannstreu, Lavendel, Schleierkraut und der unbekannten Distel vom Floristen. So habe ich alles parat um kleine Sträuße aus den geschnittenen Blüten zu formen, die dann Stück für Stück auf den Metallkranz gebunden werden. Das jeweils Nächste wird immer auf die Stiele des vorherigen Sträußchens gelegt. So arbeite ich über den ganzen Kranz hinweg, bis er dicht und gleichmäßig geformt ist. Dabei achte ich darauf, dass die Blätter des Eukalyptus zumindest teilweise zwischen den Blüten hervor schauen.

Mit Draht werden die Blüten fixiert.

Das ganze Prozedere geht recht schnell. Vor allem, wenn es gut vorbereitet ist. Deshalb lege ich mir vorab alles zurecht: Messer, Schere, Bindedraht, Metallring, Blüten in Form geschnitten und eine gute Unterlage. Los geht’s! Und schon habe ich einen schönen Kranz, der vielseitig verwendbar ist. Er eignet sich zum Beispiel gut als Tischdekoration. In die Mitte lässt sich ein Windlicht mit einer Kerze stellen. Oder man stellt für die Sommerparty einen Teller oder eine Schale mit Essbarem hinein. Ich habe beispielsweise die Getränke in der Mitte angerichtet. Ist das nicht eine tolle Idee für den Aperitif?

Der Distel-Kranz macht sich auf dem Tisch sehr gut.
Jetzt braucht man nur noch Platz zu nehmen.

Letztlich habe ich mich dazu entschieden, den Kranz an meine Gewächshaustür zu hängen. Dort befindet sich noch immer das österliche Herz aus Zweigen mit kleinen Wachteleiern daran. Es ist auf den ersten Blick nicht unbedingt als Osterdekoration zu erkennen. Deshalb habe ich mir auch Zeit gelassen, um es zu ersetzen. Jetzt muss es aber wirklich weg! Ich hänge den Kranz mit einer dicken Juteschnur auf und befestige am unteren Ende ein paar zarte Bänder in weiss und creme, die locker im Wind flattern dürfen. Jetzt ist alles fertig und ich habe hoffentlich viele Tage Spaß an meinem Distel-Kranz.

So kann der Kranz mehrere Tage überdauern.

Übrigens: Nach zwei Tagen sieht der Kranz immer noch gut aus und verheisst eine lange Zeit an der Gewächshaustür. Natürlich werden sich die Blüten nach gegebener Zeit gelb färben. Auch dieser Kranz kann sich nicht gegen die Vergänglichkeit wehren. Disteln halten jedoch lange durch und wenn nicht permanent die Sonne darauf scheint, wird er vielleicht sogar ein paar Wochen schön bleiben. Ich werde auf jeden Fall berichten…

Auch als Türkranz macht er sich gut!

Ich hoffe, ich konnte Dich inspirieren und Du hast nun eine tolle Idee für Deine Sommerparty. Hast Du schon Erfahrungen mit Distel-Kränzen gemacht? Welche Pflanzen versprechen noch eine lange Verweildauer im Garten oder Haus? Über Deinen Kommentar freue ich mich sehr. Klicke einfach weiter unten auf die Kommentarfunktion.

Sommerliche Grüße,

Dein Sven.


Weitere Gartendekorationsideen findest Du hier.

Bei der Auswahl der Blumen vom Floristen hat mich „Dodel Florstik und Gärtnerei“ gut beraten. Vielen Dank dafür.

Kleiner Nachtrag: So sieht der Distelkranz zwei Wochen später und mittlerweile eingetrocknet aus. Ich finde, er kann sich noch immer sehen lassen.

8 Comments

  • Susanna

    Lieber Sven,
    der Kranz ist ganz zauberhaft geworden! Bisher habe ich nur Adventskränze gebunden, aber du hast mich inspiriert, es mit einem Sommerkranz zu versuchen. Gestern habe ich die verblühten Kugeldisteln abgeschnitten – die werde ich mal flugs wieder aus der Grünschnittkiste holen! Vielleicht Lavendel, Graues Heiligenkraut … ich schau mal, was sich findet …
    Herzlichen Dank für die Idee und liebe Grüße
    Susanna

    • Sven

      Hallo Susanna,

      die Kombination hört sich richtig klasse an. Ich bin schon gespannt, was Du tolles daraus zauberst. Wird bestimmt klasse.

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,

      Sven.

  • Renate Zickenheimer

    Lieber Sven, das ist tatsächlich ein wunderschönes Dekoteil geworden. Meine Edeldisteln ernte ich ich so, dass sie noch intensive Farbe haben, so wie Du auch, aber ich stelle sie mit Schleierkraut und Strandflieder zusammen in kleine Väschen, da kann ich einzelne Zweiglein die braun oder unansehnlich werden, leicht austauschen. Seufz, Dein Kranz sieht natürlich um einiges besser aus, drücke die Daumen, dass er lange hält. LG Wurzerl

    • Sven

      Hallo Renate,
      Disteln, Strandflieder und Schleierkraut sind eine tolle Kombination. Das klingt sehr schön. Leider habe ich weder Strandflieder noch Schleierkraut im Garten. So langsam fehlt der Platz und es gibt noch so viele tolle Pflanzen… Mittlerweile ist der Kranz eingetrocknet und sieht auch in diesem Zustand noch sehr gut aus. Natürlich nicht mehr so edel, wie im frischen Zustand, aber noch immer ansehnlich. Vielleicht stelle ich noch ein paar Bilder ein.
      Liebe Grüße,
      Sven.

  • kleiner-staudengarten

    Herrlich sieht dein Sommerkranz aus, lieber Sven…sehr edel durch die Distelzutaten. Bislang sind meine Sommerkränze hauptsächlich mit Frauenmantel entstanden oder mal mit Nigella-Samenkapseln.
    Lieben Gruß von Marita

    • Sven

      Hallo Marita,
      Nigella-Samenkapseln habe ich auch immer in Masse. Sie blühen im Rosengarten und füllen dort die Zwischenräume unter den Rosen. Ich hatte sie dieses Jahr auch schon einmal verwendet, nämlich in den Rosengestecken. Ich habe sowohl Blüten, als auch grüne Samenkapseln integriert. Vielleicht mache ich nächstes Jahr auch einen Kranz daraus. Ich habe sie vor kurzem alle entfernt, nachdem sie sich Versamt hatten…
      Liebe Grüße,
      Sven.

  • Claudia

    Hallo Sven,
    der Kranz ist superschön geworden. Das werde ich bestimmt nachmachen. Allerdings muss ich noch ein wenig warten. Die Disteln in meiem Garten sind mit momentan noch zu blau. Klingt vielleicht blöde, aber der Kranz soll ins Haus und da mag ich einfach kein Blau. Die Grün-Grau-Palette mag ich viel lieber.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Sven

      Liebe Claudia,
      das kann ich sehr gut verstehen. Du bist ja schließlich eine Ästhetin und alles muss stimmen. So sehe ich zumindest Deinen wundervollen Blog. Ich habe die blauen Disteln letztlich auch nicht im Kranz, sondern in einer Girlande verwendet. Dort sehen sie sehr schön aus. Der Kranz hat in silber-grau viel besser gewirkt…
      Jetzt ist er eingetrocknet, sieht anders aus, macht aber immer noch eine gute Figur. Ich freue mich, wen Dir der Artikel gefallen hat.
      Liebe Grüße, Sven.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Alert: Content selection is disabled!!