Terrasse,  Unser Garten

Unsere Terrasse

Es ist unser meist genutzter Sitzplatz. Ein Platz der Geselligkeit und der kulinarischen Verlockungen. Hier wird gegessen, oder mit Freunden den Abend verbracht. Hier wird soziale Interaktion groß geschrieben.

Somit muss dieser Platz vielem gerecht werden und auch eine gewisse Flexibilität aufweisen. Schnell muss es möglich sein weitere Stühle hinzu zu stellen oder den Tisch zu erweitern. Töpfe und Deko dürfen nicht im Weg stehen. Deshalb versuchen wir diesen Platz nicht zu voll zu stellen. Alles, was herum steht, müsste sonst immer wieder herum gerückt werden.

Trotzdem verändert sich dieser Platz mit der Zeit: Am Anfang des Jahres kann man von der Straße her noch weit in den Garten blicken und natürlich auch hinaus. Das ist ab Juli schon schwierig, da die Stauden des Double Borders dies kaum mehr zulassen. Auch die Faulbäume verschleiern den Blick in den weißen Garten immer mehr. Je weiter es in das Jahr hinein geht, umso undurchsichtiger wird unser Gartendschungel. Dann wird es umso heimeliger auf der Terrasse.

Trotz wenig Dekoration, versuchen wir diesen Gartenteil nicht ohne Verschönerung auskommen zu lassen. So werden dezent und der Jahreszeit entsprechend kleinere Dekoelemente in die Terrasse integriert. Schließlich ist dies der erste Gartenteil, den man von der Terrassentür des Wohnzimmers betritt und sollte dementsprechend freundlich gestaltet sein.

So gibt es immer wieder etwas anderes zu sehen: Saisonale Bepflanzung von Töpfen, Festtagsdekoration und neutrale, dauerhaft installierte Dekorationselemente. Noch steht ein Schirm auf der Terrasse. Dieser soll in den nächsten Jahren wieder von einer Überdachung abgelöst werden. Dann kann man bei seichtem Regen auf der Terrasse sitzen bleiben. Die alte Pergola musste leider bei der Außenrenovierung weichen.

Von der Terrasse aus, hat man einen guten Blick auf das Double Border, den Weißen Garten und den Senkgarten. Von hier aus überschaut man alles und hat immer etwas Blühendes im Blick.

Die Terrasse wird nicht nur in den Sommermonaten genutzt, sondern das ganze Jahr hinweg. Ob im Winter mit Glühwein, im Frühjahr mit einer wärmenden Tasse Kaffee, oder im Hochsommer mit einem erfrischenden kühlen Getränk. Es gibt immer etwas zu Feiern und wir teilen unseren Garten gerne mit unseren Freunden und der Familie.

Die Terrasse ist das ganze Jahr über ein sonniges Plätzchen. Wenn die Sonne scheint, ist es hier wohlig warm. Das macht es besonders in den kalten Wintermonaten angenehm. So kann es sein, dass man uns rund ums Jahr auf der Terrasse findet.

Im Spätherbst ändert sich noch einmal das Gesicht, da viele der mediterranen Topfpflanzen in das Gewächshaus umsiedeln und der Herbst die umliegenden Gartenbereiche in den schönsten Farben zeichnet. Dann wird es gerne auch mal bunter, wie ich im Artikel „Herbstliche Kaffeetafel“ beschreibe.

Nun wird es etwas stiller auf der Terrasse und die Vögel schauen öfter mal vorbei, um sich die kleinen Bäuche voll zu schlagen. Wie schön es ist, sie von drinnen aus beobachten zu können.

Sicher wird es von unserer Terrasse noch viel zu berichten geben. Seien es Umbaumaßnahmen oder schöne Feiern. Ich werde mich zu gegebener Zeit melden.

Liebe Grüße,

Sven.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.