Beetgestaltung,  Design,  Gartendekoration,  Herbst,  Mit Schaufel und Harke

Die Farben des Herbstes: Weiss und Gelb.

Die ersten Herbsttage muten noch sommerlich an. Die Sonne scheint. Temperaturen über zwanzig Grad und kaum Regen. Trotzdem werden die Tage merklich kürzer und es wird ohne Sonne schnell kühl. Der Herbst ist in meinen Garten gezogen. Noch merkt man es kaum. Hier und da sind kleine Löcher im Beet, weil schon etwas verblüht ist. An mancher Stelle bleibt es nun den ganzen Tag schattig, da die Sonne mittlerweile nicht mehr so hoch steht und die Blüten weichen nach und nach dicken Samenkapseln.

Wildes Blütenspiel im Double Border.

Es wird immer schattiger und dunkler im Garten. Deshalb braucht es jetzt Blüten und Blätter, die das Licht reflektieren und aus dem Dunkel heraus leuchten. Am besten geht dies mit weissen Blüten. Sie reflektieren das Licht in seinem vollen Farbspektrum. Aber auch andere helle Farben werfen das Licht gut zurück. Bei mir ist es an der einen oder anderen Stelle die Kombination von Weiss und Gelb, die im Herbst Glanzpunkte setzt.

Staudensonnenblume und Wasserdost sind die Riesen im Beet.

Hier zeichnet sich besonders das Double Border aus, dass in dieser Farbkombination, ergänzt durch silbriges Laub, gestaltet ist. Wenn die Sonne ihre Strahlen an einem leicht nebligen Herbstag durch die Stauden schickt, sieht es besonders bezaubernd aus. Wie im Märchen leuchten dann die gelben und weissen Blüten aus dem Grün heraus. Dann wirkt dieser Gartenbereich sommerlich lässig und der Herbst ist noch kaum zu bemerken.

Auch der Senkgarten setzt wieder verstärkt auf Weiss.

Dahlien und Schmuckkörbchen sind noch übrig von der Sommervegetation und wollen bis zum ersten Frost durchhalten. Beide gibt es in Weiß und Gelb. Daneben gehen die Herbststauden langsam auf. Allen voran, die Astern, die Herbstanemonen und die Staudensonnenblumen. Sommerblühende Stauden halten ebenfalls durch und geben noch einmal alles. Hierzu zählen Sonnenhut, Fenchel, Wasserdost, Phlox und Hortensie. Sie blühen mehrheitlich in weiss.

Hier geht es zum Gelb-Weiss-Silber-Beet.

Meine Dekoration habe ich entsprechend abgestimmt und halte sie in Weiss und Grün. Die kleinen weißen Kürbisse und die grünen Ziergurken passen immer. Sie lassen sich schnell und leicht dazu dekorieren. Egal, ob in eine Schale, auf den Tisch oder auf den Boden, sie machen immer etwas her und sind schnell platziert. Wer möchte, stellt noch einen üppig bepflanzten Dahlientopf dazu. Auch diese gibt es in Weiss und Gelb.

Die Zaungäste schmücken sich ebenfalls in Gelb und Weiss.

Im Beet und in der Dekoration ist Struktur wichtig. Es braucht immer Dekorationselemente oder Strukturpflanzen, die dem Arrangement das i-Tüpfelchen aufsetzen. Ich liebe die Sonnenhüte (Echinacea purpurea) in allen Variationen. Sie geben jetzt und auch nach der Blüte noch Struktur im Beet. Mit ihren kugeligen Samenständen verzaubern sie den Wintergarten und sehen vor allem mit Frost überhaucht besonders schön aus. Ebenfalls galant wirkt die Himalaya-Silge. Eine richtige Herbstpflanze und ein wichtiger Strukturgeber.

Die Himalaya-Silge verbindet gekonnt die Stauden miteinander.

Natürlich kann man noch endlos weiter philosophieren, was jetzt im Garten noch zu etwas Sommergefühl führt. Vermutlich könnte ich noch Seitenweise weiter schreiben und sollte doch auch mal zum Ende kommen. Eines muß ich allerdings noch loswerden. Rosen sind immer schön anzusehen. Jetzt blühen sie gerade zum zweiten Mal und natürlich auch in Weiss und Gelb. Wenn das kein „Sommerfeeling“ ist?

Was sind Deine ersten Farben des gerade ankommenden Herbstes? Magst Du auch eine Kombination in Weiss und Gelb? Oder startest Du gleich mit Orange, Rot, Braun? Gerne darfst Du dazu etwas schreiben und Deine Ideen teilen. Ich freue mich über einen Kommentar von Dir.

Herbstliche Sonnengrüße,

Dein Sven.

2 Comments

  • Lisbeths Haveblog

    I love orange-ish, bordeaux and those kind of deep colours in my late summer garden. They suit the low sun so well, but when I see your garden, I wish mine was white and yellow. It is so beautiful.
    Greetings Lisbeth

  • Renate Zickenheimer

    Weiß-gelb ist für mich das ganze Jahr eine wunderbare frische Farbkombination. Wenn ich ein Farbenbeet kreieren könnte in Wurzerlsgarten, dann würde ich mich genau für diese Kombination entscheiden. Allerdings wäre es von meinem Staudengeschmack her eher ein Halbschattenbeet. Aber man kann nicht alles haben und so muss ich auf meiner kleinen Fläche doch auf die vielen rosa, rose und weinroten Rosen Rücksicht nehmen, denen ich keine gelbweißen Begleitstauden geben möchte. Alchemilla geht natürlich, auch ein panaschierter Miscanthus ‚Variegatus‘. Aber richtig schön wird das erst mit ca. 2 qm.
    Bei Dir gefällt mir das richtig gut. Schönes WoE und LG Wurzerl

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.